User-Email: Mehr Investoren oder mehr Projekte?

Veröffentlicht am Oktober 6, 2011

Vorhin erreichte mich eine User Email mit der Frage nach dem

Zustand des Marktes für alternative Assets wie Solaranlagen und Windparks

– Käufermarkt oder Verkäufermarkt?

Meine Meinung ist derzeit, dass die Käufer vorherrschen. Den Grund sehe ich darin, dass die regulären Märkte und Produkte derzeit nicht sehr attraktiv sind. Renten verdienen die notwendigen 4-4.5% nicht mehr, Aktien sind zu volatil geworden, Immobilien sind in Toplagen schon relativ teuer und ausserdem sind bei alternativen Assets nur wenige Länder wirklich attraktiv. Somit ballt sich sehr viel Geld auf relativ kleine geographische Räume und eine limitierte Anzahl von guten Projekten. Gute Windprojekte oder Solarkraftwerke in Deutschland bekommen heute von Investoren innerhalb von kürzester Zeit NDA zugesandt und die DD beginnt umgehend. Teilweise sind 10+ MW Projekte in 6 Wochen verkauft.

Nachteil ist, man sollte Expertise mitbringen oder verlässliche Partner haben – aber das sollte man in den listed markets ebenfalls.

Aufgrund der Volatilität und der wenig verlässlichen returns sind derzeit alternative Assets so attraktiv wie nie zuvor. Und sie werden jede Art von Verschuldungs-Währungs-Euro-Tumult überleben – am Ende steht nach wie vor ein Stromerzeuger, egal wo der Dax steht :-)

Print Friendly

Keine Kommentare

Kommentar Schreiben

You must be logged in to post a comment.